Vitamine im Alter

0
Vitamine im Alter

Menschen brauchen im Alter mehr Vitamine

Ein Vitalstoffmangel betrifft mehr ältere Menschen als junge, wobei ein Mangel an Vitalstoffen einen Grundstein für spätere Erkrankungen und Beschwerden legt, die eher im hohen Alter vorkommen. Zudem erhöhen diese Beschwerden den Bedarf an Vitalstoffen.

Darum ist es von Vorteil bereits in jungen Jahren auf eine vitalstoffreiche Ernährung in Form eines hohen Gemüse- und Obstkonsum in Kombination mit Nahrungsergänzungen zu achten, um später im Fall einer Erkrankung, dem Körper die Möglichkeit zu geben, auf Reserven zurückgreifen zu können.

Mit dem Alter steigt das Risiko für Vitaminmangel

Bekannterweise ist die Versorgung mit Vitalstoffen bei älteren Menschen (Senioren) oft fragwürdig. Doch was ist die Ursache? Meistens eine einseitige vitalstoffarme Ernährung in Zusammenhang mit einer Störung des Magen-Darmtraktes, so dass Vitalstoffe nicht richtig resorbiert werden können. Medikamente können, was viele nicht wissen, auch einen Vitalstoffmangel auslösen, vor allem jene Arnzeimittel, welche älteren Menschen verschrieben werden.

Diabetiker, die das Medikament Metformin einnehmen müssen, unterstehen dem Risiko aufgrund dieses Medikamentes, an einem Vitamin-B12- und Folsäuremangel zu leiden. Methorexat, ein Medikament zur Behandlung von Rheuma, kann zu einem Folsäuremangel führen. Säureblocker können auch zu einem Vitamin-B12-Mangel führen und Entwässerungstabletten (Diuretika) führen zu einem Mangel an wasserlöslichen Vitaminen aber auch an Kalium und Natrium.

Carotinoiden-Mangel ist bei älteren Menschen ein grosses Thema

Ältere Menschen leider oft an einem Lycopin- und Alpha-Carotinmangel, wobei beide Vitalstoffe zu den Carotinoiden (sekundäre Pflanzenstoffe) gehören, welche in roten, gelben, organefarbenen und grünen Obst- und Gemüsearten vorkommen. Diese schützen in antioxidative Form unsere Zellen vor freien Radikalen und mindern den sogenannten oxidativen Stress, besitzen zugleich eine krebsvorbeugende Eigenschaft, sowie ein Schutz vor der UV-Strahlung der Sonne.

Lebensmittel mit Alpha-Carotin

Carotin – ein Pflanzenfarbstoff – setzt sich aus Alpha-, Beta- und Gamma-Carotin zusammen. Diese drei schützen uns vor Herzerkrankungen und Krebs. Diese verlängern sogar wissenschaftlich belegt das Leben. Vitamin A beispielsweise wird aus Alpha-Carotin gebildet, welches gut für unsere Augen und Schleimhäute ist.

Wo kommt Alpha-Carotin vor?

  • Karotten
  • Süsskartoffeln
  • Kakis
  • rote Paprika
  • Aprikosen
  • Mango
  • Kürbis
  • Broccoli
  • grüne Bohnen
  • Erbsen
  • Spinat
  • Grünkohl
  • grünes Blattgemüse im Allgemeinen
  • Matcha-Tee

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (13 Bewertungen, Durchschnitt: 5.00 von 5)
Loading...