Tribulus Terrestris (Erd-Burzeldorn)

Information, Wirkung, Mangel, Dosierung, Nebenwirkungen

0
1447
Tribulus Terrestris Kapseln hochdosiert und günstig kaufen

Tribulus Terrestris ist als Erd-Burzeldorn oder Erdsternchen bekannt und gehört zu der Pflanzengattung der Burzeldorne (Jochblattgewächse). Tribulus ist in tropischen sowie subtropbischen Kontinenten wie Afrika und Asien, aber auch in Nordaustralien anzutreffen.

Die aktiven sekundären Pflanzenstoffe namens Saponine werden wegen der anregenden Auswirkung auf die Libido, die Erektion beim Mann und die natürliche Steigerung der Testosteronproduktion wissenschaftlich untersucht. Aber auch wegen der blutzuckersenkenden Wirkung bei Diabetiker.

Zusammenfassung

Tribulus Terrestris (Erd-Burzeldorn genannt) wird von männlichen Sportler hauptsächlich wegen der angeblich steigernden Testosteronproduktion verwendet. Ob jung oder alt. Dies, weil eine erhöhte Testosterunsteigerung einen Muskelzuwachs und Kraftaufbau zur Folge hat und daher im Leistungssport erforderlich ist. Zudem soll Tribulus Terrestris die Libido, also die sexuelle Lust / das Verlangen steigern. Hauptwirkstoff ist der sekundäre Pflanzenstoff mit dem Namen Protodioscin, ein Saponin.

Tribulus Terrestris für Libido und Potenz bei Frau und Mann

Tribulus Terrestris wurde eigentlich zur Behandlung von Potenzproblemen (erektile Dysfunktion) und Libidoverlust wissenschaftlich untersucht.

Aktuell ist bekannt, dass bei einem tiefen Testosteronspiegel die Wirkung von Saponinen aus der Tribulus Pflanze dennoch die Freisetzung von Stickstoffoxid (NO), ein Botenstoff für die Durchblutung des Schwellkörpers, hervorruft und so eine positive Änderung begünstigen kann. Eine Steigerung der sexuellen Lust nur dank Tribulus ist bis dato nicht bestätigt.

Maca in Kapsel oder Pulverform und Ginseng sind weitere natürliche Pflanzen zur Steigerung des sexuellen Verlangens bei Frau und Mann. Zudem wird dadurch die Erektionsfähigkeit gefördert.

Männer

In den 70er Jahren wurde in Bulgarien die aller erste klinische Studie mit Tribulus Terrestris mit über 200 Männer durchgeführt. Den Männern wurde eine Dosis zwischen 750 und 1500mg jeden Tag gegeben. Fast 80% reagierten sehr gut darauf hinsichtlich der Erektion und dem sexuellen Verlangen. Leider wurde diese Studie nicht mit einer Placebo Kontrollgruppe geleitet, wonach die Resultate fragwürdig sind.

Weitere Tribulus Terrestris Studien an Männer führte man lediglich in Verbindung mit Arginin, Gingo Biloba oder Zink durch. Dies verfälscht die Studienergebnisse natürlich erheblich. Gute Resultate hingegen wurden mit Männern erhalten, die nur wenig oder mittlere Probleme mit der Erektion hatten.

Die durchblutungsfördernde Eigenschaft von Tribulus Terrestris wurde mittels Doppelsonographie bestätigt.

Viele schwören auf Tribulus Terrestris in hohen Dosierungen, andere wiederum können keine Wirkung erfahren.

Frauen

Bei den Frauen bediente man sich einer anderen Vorgehensweise. Und zwar wurden sich in den Wechseljahren befindenden Frauen ausgesucht, die an sexueller Unlust litten. Bei diesen Frauen konnten sehr gute Ergebnisse erzielt werden. Den Frauen wurden täglich etwa 750mg Tribulus Terrestris gegeben. Diese Dosierung führte bei Frauen zu mehr Gefühl im Genitalbereich und mehrere Orgasmen.

Tribulus Terrestris kaufen

TRIBULUS PRODUKTE ENTDECKEN

Tribulus Terrestris zur Steigerung von Muskelmasse und Testosteron

Viele Tribulus Terrestris Hersteller wollen den Kunden glaubhaft machen, dass der Testosteronspiegel gesteigert werden kann und sogar die Muskelmasse wächst.

Sogar in der aller ersten bulgarischen Tribulus Terrestris Studie konnte nachgewiesen werden, dass die Testosteronwerte nicht anstiegen. Hier untersuchten die Wissenschaftler folgende Hormone:

  • Testosteron
  • Luteinisierende Hormon (LH)
  • Östrogen

Das luteinisierende Hormon regt in den Leydigzellen in den Hoden des Mannes die Produktion des Sexualhormons Testosteron an.

Im Jahr 2014 wurden ungefähr sieben Studien durchgeführt, wobei keiner dieser Studien eine Veränderung bei den Hormonen untermauern konnte.

Tribulus Terrestris bei hohem Blutzucker

Interessant ist die Wirkung von Tribulus Terrestris hinsichtlich der Blutzuckerregulation im Körper. Tribulus hat die Fähigkeit im menschlichen Körper zwei bestimmte Enzyme im Darm zu blockieren, welche für die Zuckerresorbtion Verantwortung tragen. Eines dieser zwei Enzyme trägt die Bezeichnung Glucoamylase (ɑ-Glucosidase) und wird ebenfalls von Diabetes Medikamenten blockiert, um so die Blutzuckerkonzentration zu senken.

An Diabetikerinnen wurde eine placebokontrollierte Doppelblindstudie durchgeführt, bei der 1g Tribulus täglich über einen Zeitraum von drei Monaten verabreicht wurde. Diese Menge führte bei den Probanden einerseits zu tieferen Werten beim Nüchternblutzuckerspiegel, dem Blutzuckeranstieg, sowie beim Langzeitblutzucker (HbA1c). Des Weiteren sanken ebenfalls die Gesamtcholesterinwerte.

Nichtdestotrotz, sollte Tribulus Terrestris nie als einen Ersatz für eine Diabetes-Therapie betrachtet oder verwendet werden. Bei Diabetes spielen neben der genetischen Voraussetzung, auch viele andere Faktoren eine entscheidende und tragende Rolle.

Tribulus Terrestris Einnahme

Bei der Tribulus Einnahme ist neben der Dosierung, welche abhängig vom Hersteller variieren kann, noch der Saponingehalt entscheidend. Dieser muss bei mindestens 45% Protodioscin liegen. Die Dosierung an sich zwischen 750mg und 1000mg pro Kapsel oder Tablette.

Viele Sportler, die Tribulus verwenden, nehmen auf eigene Verantwortung zwischen 4-5g täglich ein. Mehr als gesetzlich empfohlen werden darf. Von hohen Dosierungen distanzieren wir uns ausdrücklich.

Tribulus eignet sich hervorragend in Kombination mit:

  • L-Arginin HCL
  • L-Carnitin
  • L-Citrullin Malat
  • Gingo Biloba
  • Maca
  • Mexican Wild Yam
  • Tongkat Ali
  • Zink
  • Ginseng

Tribulus Terrestris zur Steigerung von Libido und Potenz

In den 70er Jahren begann man mit der Untersuchung der Steigerung von Potenz und Libido mit Tribulus Terrestris bei Mann und Frau. Die Tribulus Wirkung hängt nicht von der Beeinträchtigung der Testosteronwerte wie freies Testosterin, gebundenes Testosteron und Androgenindex ab.

Wissenschaftler vermuten die Wirkung im Saponin Protodioscin, welches den Botenstoff Stickstoffoxid (NO) freisetzt. Zudem gilt es als Vasolidator und kann daher auch im Schwellkörper des Mannes die Freisetzung von Stickstoffoxid begünstigen, wodurch sich die Erektion deutlich verbessern kann (1,2). Immer abhängig, ob der Mann vor der Tribulus Anweundung Probleme hatte. Denn bei Männer ohne Probleme, führte es nie zu einer Verbesserung.

Wirkung bei Männern

Ende der 70er Jahren bis in den frühen Anfängen der 80er Jahren, wurden zahlreiche klinische Studien zu Tribulus Terrestris durchgeführt. Insgesamt nahmen hierbei 212 Männer teil, die an sexueller Dysfunktion und Unfruchtbarkeit litten, weil sie gesundheitliche Probleme hatten. Bei dieser Studie verabreichte man den Patienten das bulgarische Tribulus Terrestris mit dem Namen Tribestan® mit einer Dosierung zwischen 750-1’500mg verteilt auf drei Portionen täglich. Dies führte zu einer Verbesserung der sexuellen Funktion und bei etwa 80% der Männer konnte nach zwei Monaten ebenfalls ein erhöhtes sexuelles Verlangen beobachet werden (3-5).

Zusätzlich, um alles empirisch belegen zu können, führten Forscher ausserhalb von Bulgarien die Untersuchung weiter zur Wirkung von Tribulus in Kombination mit L-Arginin (durchblutungsfördernd) und Gingo Biloba. Hierbei kamen sie zum Resultat, dass 53% der Diabetiker und 67% Nichtdiabetiker eine bessere Erektion und Libido aufwiesen. Da es sich bei diesem Versuch um ein Kombipräparat handelte, konnte nicht gesagt werden welche Substanz wie stark für das positive Ergebnis verantwortlich ist (6).

Eine weitere doppelblind placebokontrollierte Studie über drei Monate, untersuchte den Aspekt eines Kombipräparats mit Tribulus Terrestris, Glucosamin Oligosaccharid und Ecklonia bicyclis. An dieser Studie nahmen 177 Männer teil, die an einer leichten bis moderaten erektilen Dysfunktion litten. Alle Teinehmer mussten dann einen Fragebogen ausfüllen, der nach dem IIEF (Internationalen Index der erektilen Funktion), den MSHQ-EjD und SQol-M ausgerichtet ist. Anschliessend mussten sich die alle Männer einer Dopplersonographie des Penis unterziehen, um potenzielle Störungen in den Arterien eruieren zu können (7).

Anschliessend kam eine zweite Forschergruppe ins Spiel, die sich die erhaltenen Studienresultate in einer kleineren mit etwa 30 Männern durchgeführten doppelblind placebokontrollierte Studie genauer untersuchte, jedoch nicht bestätigen konnte. Den Männenr wurden täglich 800mg Tribulus Terrestris Pulver über einen Monat lang verabreicht. Gemäss der IIEF-Skala gab es keine Besserung der Testoseronwerte oder eine Steigerung des sexuellen Verlangens (8).

Wirkung bei Frauen

Immer wieder eine beliebte Frage: Wirkt Tribulus Terrestris auch bei Frauen und wenn ja, wie? Dieser Frage widmete sich anfangs der 80er Jahren eine nicht placebokontrollierte Studie mit 80 Frauen, die sich in den Wechseljahren befanden und zudem an Unfruchtbarkeit litten. Somit zwei Kernaspekte. Die Frauen nahmen jeden Tag zwischen 500 und 1500mg Tribulus Terrestris ein, wobei bei etwa 67% der Frauen eine Verbesserung der Ovulation beobachtet wurde. 98% der Teilnehmerinnen erfuhren eine Besserung der Wechseljahresbeschwerden (Menopause) und vermehrte sexuelle Lust bei 67%, wenn sie vorher an mangelder Lust gelitten haben (9).

Wechseljahren führen bei Frauen bekannterweise zu Nebenerscheinungen wie Gereiztheit, schlechte Laune beziehungsweise depressive Verstimmungen, Trauer, Unverständnis, Zunahme an Körperfett, Wassereinlagerungen, sexueller Unlust und vielem mehr. Ebenso sexuelle Dysfunktion ist in den Wechseljahren ein Thema. Folglich wurde im Jahr 2016 eine doppelblind placebokontrollierte Studie mit Frauen durchgeführt, wobei man den Frauen täglich über drei Monate, Tribulus Terrestris in einer Dosierung von 750mg verabreichte. Nach diesen drei Monaten mussten die Teilnehmerinnen die international anerkannten und standardisierten Frageböen SQ-F und FIEI beantworten.

Die Auswertung aller Fragebögen ergab, dass die Frauen mehr sexuelle Lust empfanden und sich beim Geschlechtsverkehr wohler fühlten. Tribulus führte zudem zu einer Steigerung der Empfindungen im Genitalbereich (76% in der Tribulus Kategorie, 16% beim Placebo) aber auch die Orgamusfähigkeit stieg an (73% in der Tribulus Kategorie, 20% beim Placebo) (10).

Im Iran wurden 60 jüngere Frauen in einer doppelblind placebokontrollierten Studie mit Tribulus Terrestris in einer Dosierung von 5250mg und einem Protodioscin-Gehalt von 60% pro Tag untersucht. Diese Frauen waren zwar nicht in den Wechseljahren, hatten aber mangeldes Interesse an Sex.

Die untersuchten Frauen hatten einen Monat später mehr Lust auf Sex, waren zufriedener und das Schmerzempfinden besserte sich auch. Nebenwirkungen konnten keine festgestellt werden (11).

Tribulus Terrestris als Testosteron Booster

Tribulus Terrestris ist bei den meisten Männern und Sportler oder Athleten wegen seiner testosteronsteigernde Wirkung bekannt. Dies, obwohl wie bereits weiter oben in diesem Artikel erwähnt, in den frühen 70er Jahren Studien aus Bulgarien keine Steigerung der Testosteronwerte beweisen konnten.

Tribulus beeinflusst die sexuelle Funktion zwar positiv, doch bereits die ersten Studien mit mehr als 200 Männern zeigten, dass es keine Veränderung beim Testosteron gab. Nicht einmal die drei Hormonen LH (luteinisierende Hormon) in den Leydig-Zellen im Hoden, noch das folikelstimulierende Hormon (FSH) oder das Östrogen waren von Veränderungen unterworfen (3,5,12).

Bei Frauen konnte eine in den frühern 80er durchgeführte Studie ebenfalls keine hormonelle Veränderungen aufweisen. Allerdings gab es eine Verbesserung bei den Wechseljahresbeschwerden (9).

Indonesische Forscher untersuchten die Auswirkung einer Kombination aus der durchblutungsfördernden Aminosäure L-Arignin mit Gingo Biloba und Tribulus Terrestris an Männern mit Erektionsproblemen und tiefer Libido. Alles bis auf die Testosteronwerte veränderte sich zum Guten (6).

In Bulgarien wurde in einer placebokontrollierten Doppelblindstudie Tribulus Terrestris mit einem Protodioscin-Gehalt von 60% verwendet und an Männer mit einer Dosierung von 20mg pro Kilo Körpergewicht über einen Zeitraum von einem Monat. Keine Veränderungen erfuhren Testosteron, LH und Androstendion (13).

Man untersuchte ebenfalls Rugby Spieler aus Australien, die fünf Wochen lang 450mg Tribulus Terrestris mit einem Protodioscin-Gehalt von 60% nahmen. Die Hormonwerte in dieser Doppelblindstudie mit Placebogruppe blieben unverändert (14).

Tribulus Terrestris im Bodybuilding

Tribulus Terrestris Kapseln oder Pulver ist im Bodybuilding sehr weit verbreitet. Es verspricht mehr Kraft, mehr Muskeln und mehr Potenz. Viele Hersteller machen sich diesem zu Nutze und werben mit allen möglichen Maschen, um ihr eigenes Produkt als bestes bezeichnen zu können. Dies, nur um Geld zu verdienen.

Weiter oben haben wir ja die Studie mit Rugby Spieler aus Australien erwähnt, welche sich einem 5-wöchigen Test untezogen, um zu überprüfen, ob Tribulus Terrestris wirklich eine Auswirkung auf die Testosteronwerte, Kraft- oder Muskelaufbau hat. Nichts dergleichen konnte leider bestätigt werden (14).

Ein einer durchschnittlichen Studie mit nur 15 Probanden und einer Tagesdosis von nur 3.2mg pro Kilo Körpergwicht, brachte nach zwei Monaten keine relevanten Ergebnisse ans Licht (15).

Der Sportverband in Australien geht sogar so weit und empfiehlt aufgrund der fehlenden Wirkung der propagierten Tribulus Wirkung, auf den Gebrauch von Tribulus zwecks Leistungssteigerung gänzlich zu verzichten (17).

Tribulus Terrestris als Kohlenhydratblocker

Wenden wir uns mal dem Blutzucker und schenken diesem Umfeld ein wenig Beachtung. Wie schaut die Tribulus Einnahme bei Blutzucker aus? In-Vitro Tests belegten, dass Tribulus Terrestris die Eigenschaft hat drei Enzyme im Darm zu hemmen, die an der Verwertung von Fett und Kohlenhydraten beteiligt sind (18). Einerseits die Maltase-Glucoamylase (α-Glucosidase), die die α-Glucose von Glucoseketten trennt. Diabetes Medikamente zur Behandlung von Diabetes Typ 2 hemmen ebenfalls das Enzym namens α-Glucosidase.

Zudem wir das Enzym α-Amyles gehemmt, welches Polysaccharide wie die Stärke abbaut und für die Resorbtion von Nahrungszucker verantwortlich ist.

Lipasen sind der dritte Enzym, das Fette aus unsere Nahrung in Fettsäuren zersetzt (18).

Das Diabetes Arnzeimittel Metformin hemmt in der Leber die Gluconeogenese (Zuckerneubildung) und senkt auf diesem Wege den Blutzucker. Diese Eigenschaft haben Saponine in der Tribulus Terrestris Pflanze ebenfalls (19).

Klinische Studienberichte

Ebenfalls in einer placebokontrollierten Doppelblindstudie mit 98 Frauen, die an Diabetes leiden, wurde die Auswirkung von Tribulus Terrestris untersucht. Hier verabreichte man den Frauen täglich 1g Tribulus. Drei Monate später stellten Forsche fest, dass sich die Nüchterblutzuckerwerte reduziert haben und der Langzeitblutzucker (HbA1c) und der Blutzuckerwert nach dem Essen reduzierte. Zudem sank auch das Gesamtcholesterin- und LDL-Werte. Das HDL-Choelsterin und Triglyzeride veränderten sich nicht.

Diabetiker müssen die Tribulus Wirkung hinsichtlich der Metformin-Aufnahme berücksichtigen. Denn durch Tribulus kann der Körper mehr Metformin aufnehmen.

Unfruchtbarkeit und Tribulus

Hinsichtlich der Spermienqualität und eine etwaige Verbesserung derer im Zusammenhang mit Tribulus Terrestris wurde eine Studie durchgeführt, die eigentlich nicht von grosser Bedeutung gesegnet war. Denn es nahmen lediglich 65 Männer, die an Unfruchtbarkeit litten, an dieser Studie teil und bekamen eine Tagesdosis von 750mg. Dies führte zu einer erhöhten Spermienkonzetration und mehr Beweglichkeit. Eine Kontrollgruppe, so wie es in einer richtigen Studie der sein Fall sollte, gab es nicht, so dass die Untermauerung der Beweise etwas lasch ausgeht (16).

Eine weitere placebokontrollierte Studie untersuchte die Wirkung einer Kombination aus Tribulus Terrestris, Alga Ecklonia, Biovis und Myo-Inositol und bestätigt die Verbesserung der Spermienbeweglichkeit und deren Konzentration, sowie die DNA-Brüche in den Spermien selber, die ebenfalls zu einer Unfruchtbarkeit führen können. Die Forscher konnten aber nicht feststellen, ob Tribulus oder die anderen Substanzen für den positiven Effekt verantwortlich waren (20).

Entgegen vieler Meinungen ist die Dosierungen von 750mg Tribulus Terrestris am Tag wirkungslos, wenn es um die Verbesserung der Spermienqualität bedingt durch undefinierte medizischen Ursachen geht. Diese Studie wurde ebenfalls unausreichend durchgeführt, weil die Placebo-Kontrollgruppe gar nicht in Betracht gezogen wurde.

Diuretische Wirkung

Einige sekundäre Pflanzenstoffe im Tribulus Terrestris wirken entwässernd. In tierischen Untersuchungen konnte man feststellen, dass Chlorid und Natrium vom Körper in höheren Mengen ausgeschieden wurden. Kalium hingegen nicht. In höheren Dosierungen wirkte es sogar gleich gut wie das arzneiliche Entwässerungsmittel Furosemid (4).

Entwässerungsmittel werden unter ärztlicher Aufsicht oft bei Bluthochdruck eingesetzt, um so das Herz und die Lungen zu entlasten.

Wechselwirkungen mit Arzneimittel

In Untersuchungen an Tieren fanden Forscher heraus, dass Saponine in Tribulus Terrestris die Aufnahme des Diabetes Arzneimittel Metformin steigerte (4).

In diesem Artikel verwendete Studien

1. Qureshi A, Naughton DP, Petroczi A. A systematic review on the herbal extract Tribulus terrestris and the roots of its putative aphrodisiac and performance enhancing effect. J Diet Suppl. 2014 Mar;11(1):64-79. PubMed PMID: 24559105.

2. Do J, Choi S, Choi J, Hyun JS. Effects and Mechanism of Action of a Tribulus terrestris Extract on Penile Erection. Korean J Urol. 2013 Mar;54(3):183-8. PubMed PMID: 23526694. Pubmed Central PMCID: PMC3604572.

3. Kumanov F, Bozadzhieva, E., Andreeva, M. Clinical trial of the drug „Tribestan.“. Savr Med 4. 1982:211-5.

4. Shahid M, Riaz M, Talpur MM, Pirzada T. Phytopharmacology of Tribulus terrestris. J Biol Regul Homeost Agents. 2016 Jul-Sep;30(3):785-8. PubMed PMID: 27655498.

5. Viktorov I, Kaloyanov, A., Lilov, L., Zlatanova, L., Kasabov, V. Clinical investigation on Tribestan in males with disorders in the sexual function. Med-Biol Inf. 1982.

6. Adimoelja A. Phytochemicals and the breakthrough of traditional herbs in the management of sexual dysfunctions. Int J Androl. 2000;23 Suppl 2:82-4. PubMed PMID: 10849504.

7. Sansalone S, Leonardi R, Antonini G, Vitarelli A, Vespasiani G, Basic D, et al. Alga Ecklonia bicyclis, Tribulus terrestris, and glucosamine oligosaccharide improve erectile function, sexual quality of life, and ejaculation function in patients with moderate mild-moderate erectile dysfunction: a prospective, randomized, placebo-controlled, single-blinded study. Biomed Res Int. 2014;2014:121396. PubMed PMID: 25136552. Pubmed Central PMCID: PMC4127274.

8. Santos CA, Jr., Reis LO, Destro-Saade R, Luiza-Reis A, Fregonesi A. Tribulus terrestris versus placebo in the treatment of erectile dysfunction: A prospective, randomized, double blind study. Actas Urol Esp. 2014 May;38(4):244-8. PubMed PMID: 24630840.

9. Tabakova P, Dimitrov, M., Tashkov, B. Kirkoua-Sofia Clinical studies on the preparation tribestan in women with endocrine infertility or menopausal syndrome. Kirkoua-Sofia, Clinical Studies on the Preparation Tribestan in Women with Endocrine Infertility or Menopausal Syndrome. 1984.

10. Postigo S, Lima SM, Yamada SS, dos Reis BF, da Silva GM, Aoki T. Assessment of the Effects of Tribulus Terrestris on Sexual Function of Menopausal Women. Rev Bras Ginecol Obstet. 2016 Mar;38(3):140-6. PubMed PMID: 26902700.

11. Akhtari E, Raisi F, Keshavarz M, Hosseini H, Sohrabvand F, Bioos S, et al. Tribulus terrestris for treatment of sexual dysfunction in women: randomized double-blind placebo – controlled study. Daru. 2014 Apr 28;22:40. PubMed PMID: 24773615. Pubmed Central PMCID: PMC4045980.

12. Neychev V, Mitev V. Pro-sexual and androgen enhancing effects of Tribulus terrestris L.: Fact or Fiction. J Ethnopharmacol. 2016 Feb 17;179:345-55. PubMed PMID: 26727646.

13. Neychev VK, Mitev VI. The aphrodisiac herb Tribulus terrestris does not influence the androgen production in young men. J Ethnopharmacol. 2005 Oct 03;101(1-3):319-23. PubMed PMID: 15994038.

14. Rogerson S, Riches CJ, Jennings C, Weatherby RP, Meir RA, Marshall-Gradisnik SM. The effect of five weeks of Tribulus terrestris supplementation on muscle strength and body composition during preseason training in elite rugby league players. J Strength Cond Res. 2007 May;21(2):348-53. PubMed PMID: 17530942.

15. Antonio J, Uelmen J, Rodriguez R, Earnest C. The effects of Tribulus terrestris on body composition and exercise performance in resistance-trained males. Int J Sport Nutr Exerc Metab. 2000 Jun;10(2):208-15. PubMed PMID: 10861339.

16. Salgado RM, Marques-Silva MH, Goncalves E, Mathias AC, Aguiar JG, Wolff P. Effect of oral administration of Tribulus terrestris extract on semen quality and body fat index of infertile men. Andrologia. 2016 Jul 12. PubMed PMID: 27401787.

17. Pokrywka A, Obminski Z, Malczewska-Lenczowska J, Fijalek Z, Turek-Lepa E, Grucza R. Insights into Supplements with Tribulus Terrestris used by Athletes. J Hum Kinet. 2014 Jun 28;41:99-105. PubMed PMID: 25114736. Pubmed Central PMCID: PMC4120469.

18. Ercan P, El SN. Inhibitory effects of chickpea and Tribulus terrestris on lipase, alpha-amylase and alpha-glucosidase. Food Chem. 2016 Aug 15;205:163-9. PubMed PMID: 27006227.

19. Samani NB, Jokar A, Soveid M, Heydari M, Mosavat SH. Efficacy of the Hydroalcoholic Extract of Tribulus terrestris on the Serum Glucose and Lipid Profile of Women With Diabetes Mellitus: A Double-Blind Randomized Placebo-Controlled Clinical Trial. J Evid Based Complementary Altern Med. 2016 Oct;21(4):NP91-7. PubMed PMID: 27255456.

20. Capece M, Romeo G, Ruffo A, Romis L, Mordente S, Di Lauro G. A phytotherapic approach to reduce sperm DNA fragmentation in patients with male infertility. Urologia. 2016 Dec 28:0. PubMed PMID: 28058714.

21. Roaiah MF, Elkhayat YI, Saleh SF, Abd El Salam MA. Prospective Analysis on the Effect of Botanical Medicine (Tribulus terrestris) on Serum Testosterone Level and Semen Parameters in Males with Unexplained Infertility. J Diet Suppl. 2016 Jun 23:1-7. PubMed PMID: 27337519.

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (35 Bewertungen, Durchschnitt: 5.00 von 5)
Loading...