Hanfprotein – Eine Nährstoffbombe

0
207
Hanf Protein Vegan Pulver - Die Nährstoffbombe für Muskelaufbau und Gesundheit

Hanfprotein ist voller Nährstoffe und derart gesund, dass Sie sich mehrere Monate nur Hanfprotein ernähren könnten ohne irgend einen Nährstoffmangel zu bilden. Der Grund hierfür liegt im Muster der Fettsäuren, dem hohen Mineralien- und Vitamingehalt, sowie dem für den Mensch passenden Profil der enthaltenen Aminosäuren im Hanfprotein. Um davon zu profitieren eignen sich Hanfsamen als Snack für zwischendurch oder in Pulverform.

Hanfprotein – Einer der besten unter den pflanzlichen Proteine

In unserem Artikel Protein – Grundlage des Lebens haben wir erfahren, dass Proteine ein lebenswichtiger Makronährstoff im menschlichen Körper darstellen, denn der Körper besteht zwischen 15 – 20% aus Proteinen, wobei die Proteine Kollagen oder Keratin (Strukturproteine) bilden. Natürlich gehört auch die Muskulatur, oder das Hämoglobin (roter Blutfarbstoff), Antikörper vom Immunsystem, Enzyme (chemische Scheren), Hormone zu den Proteinen. Wie man sieht: Ohne Protein, kein Leben.

Hanfsamen bestehen ebenfalls wie der Mensch zu 20 und 25% aus Protein. Hanfprotein erfüllt fast alle Kriterien, die ein für den Menschen perfekten Protein ausmacht.

Hanfprotein beinhaltet alle essentiellen Aminosäuren, die der Körper selber nicht herstellen kann und extern darauf angewiesen ist. Hanfprotein beinhaltet darüberhinaus recht viel BCAA, also die verzweigtkettigen Aminosäuren, welche wie wir im Artikel BCAA für Muskelaufbau und Diät erfahren haben, sehr relevant für den Muskelaufbau und deren Erholung sind.

Des Weiteren ist die Aminosäure L-Arignin in hohen Mengen im Hanfprotein enthalten, welche eine altbekannte potenzsteigernde Wirkung besitzt.

Die oben erwähnten Aminosäuren sind im Hanfprotein in ausreichender Menge und richtiger Relation zueinander vertreten. Somit haben wir mit dem Hanfprotein ein komplettes Aminosäureprofil mit der besten Qualität an Bioverfügbarkeit.

Hanfprotein ist eines der vollkommensten Proteine für den menschlichen Körper

Die durch das Hanfprotein gegebene Bioverfügbarkeit stellt unter den pflanzlichen Proteine etwas sehr besonderes dar. Neben einem ausgeglichenen Aminosäureprofil, liefert es dieses in einer sehr guten Proteinform.

Hanfprotein besteht aus 2 Proteinsorten namens Globulin Edestin mit 65% und aus Albumin zu 35%. Das enthaltene Albumin ist enorm hochwertig und gleicht dem Ei-Albumin im Eiklar. Im übrigen ist Albumin besonders schnell verdaubar.

Der hohe Anteil am vorkommenden Globulin im Hanfprotein ist sehr interessant, denn es gehört zur dritthäufigsten Proteinsorte im Körper eines Menschen. Globuline gehören zum Immunsystem und bilden die uns bekannten Antikörper, welche eine wichtige Rolle für ein stabiles Immunsystem spielen. Diese sind auch im Blutplasma zu finden.

Vitamin-B12 wird beispielsweise durch ein Transportprotein namens Transcobalamin gebunden und durch unseren Körper befördert. Für den roten Blutfarbstoff Hämoglobin gibt es ebenso ein Globulin, dass diesen bindet und an den richtigen Ort einsetzt. Eisen beispielsweise wird durch das Globulin namens Transferrin gebunden und transportiert. Aber auch jene Fette, welche durch den Organismus „schwimmen“ und die sehr wichtigen Blutgerinnungsfaktoren sind quasi Mitglieder der Globluinengruppe, um es vereinfacht zu erklären.

Wie wir sehen können, gleicht Hanfprotein und seine Struktur dem Protein in unserem Körper, was den Grund ausmacht, dass es von unserem Körper besonders leicht verwertet werden kann, ohne grosse Abfallprodukte zu hinterlassen, welche den Körper wie Leber, Nieren etc. nur unnötig belasten würden und zur Übersäuerung führen.


Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (14 Bewertungen, Durchschnitt: 5.00 von 5)
Loading...